DIE GEDANKEN FLIEGEN LASSEN......


Donnerstag, 31. März 2011

Mein Kind




Gestern hatte ich ein Elterngespräch mit der Lehrerin meines sechsjährigen Sohnes:

mein Kind ist meistens unkonzentriert, würde nur das machen worauf es Lust
habe und auch nur so sorgfältig wie es ihm gerade beliebe. 
Er würde die Klasse mit seinem Wissen und logischen Denken enorm bereichern,
aber anfangen rumzupöbeln, wenn ihm etwas zu langweilig und unwichtig erschiene - 
was ziemlich oft der Fall sei.
Das Sozialverhalten wäre auch nicht so dolle, denn schließlich würde er ständig
bestimmen wollen ...das ginge ja nun überhaupt nicht würde auch ganz schlecht
bei den anderen Kindern ankommen....und bei sich ihm nicht 
erschliessenden Regeleinhaltungen laut protestieren und sofort bei der Lehrerin petzen.
Insgesamt würde er sich als Mittelpunkt des Universums sehen und entsprechend
Anerkennung und Aufmerksamkeit einfordern.

Tja, was soll ich sagen....der Lehrerin habe ich nur gesagt, auch ich würde Zuhause
viel Kraft aufbringen um mich vor soviel Kind zu schützen, da blieben kaum noch
Kapazitäten um ihn erziehen zu können. Gedacht habe ich: oh mein Gott,wo hat
er das bloß her?!;-)
Nun ja, an dem "Petzen" müssen wir noch etwas arbeiten
und das "Bestimmen" werden wir auch noch einmal etwas gezielter ausarbeiten,
da ist er wohl noch ein bisschen ungeschickt.
Ansonsten läuft doch alles bestens.

Chaos




Man muss noch Chaos in sich haben,
um einen tanzenden Stern gebären zu können.
(Friedrich Nietzsche)

Dienstag, 29. März 2011

alles da - nur die Liebe fehlt!







Hast eine Frau, Freundin, 
Schwester und Homie in mir -

nur für die Liebe reicht es nicht!






Montag, 28. März 2011

Du meinst, ich japse und hyperventiliere vor lauter Hauthunger?!




Ich doch nicht!!!!!....ich hab mich voll im Griff!
und die viele Sonne, das tolle Wetter und
die frische Luft haben da auch null Einfluss...
ICH brauch das nicht! neinnnnn - ich doch nicht!



Freitag, 25. März 2011

Donnerstag, 24. März 2011

das war der Anfang...

ich wusste von Anfang an wer Du bist,
und wie Du bist...
ich wusste,
es wird nicht einfach sein,
ich wusste,
es wird anders sein...
ich wusste,
es wird besonders werden,
ich wusste,
es wird explusiv werden,
Ich wusste,
es wird wundschön sein,
ich wusste,
es wird auch mal schmerzhaft sein,
und trotzdem....

ich wollte es nicht anders!

 

 

wieviel jünger darf er denn sein.....

sind 20 Jahre noch im Rahmen?? 
oder fällt 22 unter das Welpenschutzgesetz?


Mittwoch, 23. März 2011

Fühlerchen ausgetreckt....

Nach so viel Herzeleid und Warten, endlich eine Entscheidung getroffen und die Fühler wieder ausgestreckt...

Donnerstag, 17. März 2011




Entführung und Verführung in eine andere Welt 
voller bewegter wie bewegender Bilder, 
Musik die die Sinne anspricht und mit der 
man selbst sich die Gedanken von
der Seele hört, Emotionen die durch Sprache, 
Gesprochenes und Geschriebenes
erweckt werden - Berührungen und Küsse 
die einen Hunger entfachen der durch
jedes stillen nur noch stärker wird.


AUF EIS GELEGT...



und damit zum absoluten Stillstand verurteilt.


Ich vermisse Deine Nähe,
Deinen Geruch,
Deine Stimme…

Könnte ich jetzt Deine Hand nehmen,
deren raue Haut und Deine geschundenen Finger
fühlen und sehen.

 Dein Gesicht nur kurz an meinem Hals spüren,
 nur ganz kurz.

Dir eben mit meiner Hand über Deinen Kopf
streichen – an Deinem Ohr innehalten…

Mittwoch, 16. März 2011

SEIFENBLASEN

Es macht nichts,
wenn Träume wie 
Seifenblasen zerplatzen...
 


Die Kunst besteht darin,
sich neue Träume zu suchen.

HOSENTASCHENENGEL





  • Der immer über Dich wacht,
    sich Deine Sorgen anhört,
    Dir Deine Traurigkeit wegstreichelt,
    Dir auch mal sagt -
    *was Du tun sollst,
    *was Du tun kannst,
    der Dir mal den Kopf gehörig wäscht - ja, das tun Engel auch!
    der auf Dich aufpasst,
    **
    **
    der aber auch geküsst werden will,
    der Deine Wärme mag,
    und der Dich überall spüren möchte.
    **
    **
    so sind die Hosentaschenengel -
    sie sind das kleine "EXTRA" im Leben,
    die einem Kraft und Ausdauer geben,
    um gut im Leben zu bestehen.

Mar Adentro - das Meer in mir